08
Home / Aktuelles / Individualarbeitsrecht / BAG: Einzelvertragliche Ausschlussfristen gehen abweichenden Ausschlussfristen des in Bezug genommenen Tarifvertrags grundsätzlich vor

BAG: Einzelvertragliche Ausschlussfristen gehen abweichenden Ausschlussfristen des in Bezug genommenen Tarifvertrags grundsätzlich vor

Eine ausdrücklich in den Arbeitsvertrag aufgenommene Klausel hat Vorrang vor einer nur durch die pauschale Bezugnahme auf einen Tarifvertrag anwendbaren Regelung. Von diesem Grundsatz kann vertraglich abgewichen werden. Entsprechende Kollisionsregeln gehen aber ins Leere, wenn der in Bezug genommene Tarifvertrag auf arbeitsvertraglicher Ebene keine Wirkung entfalten kann.

BAG, Urteil vom 25.09.2013 - 5 AZR 778/12
Besprechung von RA Söhl in ArbRAktuell 2014, 18

zurück